seniorbook

Wir bieten:

z. B. die folgende Veranstaltung:

WORKSHOP
Donnerstag, 10. Oktober 2013, 19 bis 21 Uhr
PROBLEME BESSER LÖSEN
MIT DER METHODE DER 6 HÜTE DES DENKENS
NACH DR. EDWARD DE BONO®
DURCHFÜHRUNG: PROF. DR. UTHO CREUSEN, INGOLSTADT
Der Hirnforscher Edward de Bono entwickelte zahlreiche Methoden zur Steigerung der Kreativität. Insbesondere beschäftigte er sich mit der Effizienz von Gruppenarbeiten. Auf der Grundlage der Erkenntnisse aus der Hirnforschung entwickelte de Bono eine ebenso geniale wie spielerisch einfache Methode, die Nachteile von Gruppenarbeiten zu vermeiden und die Vorteile von Diversität zu nutzen. Es kann an Hand einer konkreten Problemstellung im Workshop eine konkrete Problemlösung erarbeitet werden.
EURO Sprachenschule Ingolstadt, Esplanade 36
25 € zugunsten des Förderverein Beratungszentrum für Frauen in Ingolstadt e. V.
Koop Evang. Forum, KEB, Förderverein
EXKURSION
Samstag 12. Oktober 2013, von 8.15 bis ca. 18 Uhr, Treffpunkt Saturn Arena
DAS IKONENMUSEUM IN AUTENRIED
WOLFGANG LIMMER, Reisebegleitung
Seit 1959 besteht in der Nähe von Günzburg an der Donau das von zwei Mönchen verwaltete Museum. Es ist mit über 2000 Ikonen, Goldschmiedearbeiten, Handschriften und Elfenbeinarbeiten das größte Museum für ostkirchliche Kunst außerhalb der slawischen Länder und Griechenlands. Möglichkeit einer Ikonenbewertung beizuwohnen. Einkehr in der Traditionsgaststätte „Goldener Engel“ in Waldstetten.
Schriftliche Anmeldung notwendig; € 39 p. P. Werden 15 Teilnehmer erreicht, erstatten wir 5 € zurück.

oder

VORTRAG UND GESPRÄCH
Mittwoch 16. 0ktober 2013, 19.30 – ca. 21.30 Uhr
UPDATE FÜR DEN GLAUBEN
Was sich am Glauben ändert, wenn wir die Evolution wirklich ernst nehmen
PROF. DR. KLAUS-PETER JÖRNS
Updates sind schon ein Erfolgsmodell gewesen, als es den Begriff noch gar nicht gab: Wenn Religionen nicht belanglos werden wollten, haben sie die Gestalt ihres Glaubens verändert. Wache Christen haben sich immer wieder bemüht, das Leben und die revolutionäre Botschaft Jesu als ihr religiöses „Betriebssystem“ festzuhalten. Darum geht es auch bei dem „Update“, das Klaus-Peter Jörns vorlegt. Möglichst viele sollen wieder erkennen können, dass es in Jesu Botschaft um ihre „Sache“ geht und dass zum Glauben auch das freie und furchtlose Denken gehört - sowie ein Handeln, das zu allererst von der Ehrfurcht vor dem Leben geprägt wird.
Evang. Gemeindehaus St. Matthäus, 1. Stock, Schrannenstr. 7, 85049 Ingolstadt
7,- €; erm.; 5,- € (Schüler/Studenten)
Koop Evang. Forum, KEB

s. a. www.evangelischesforum.de

Wir suchen:

Leute die gerne in Gemeinschaft sind, sich mit interessanten Themen beschäftigen wollen, Kontakte zu Menschen die "auf gleicher Wellenlänge" haben, diskutieren, die sich mögen und gegenseitig in vielfältiger Weise menschlich reich werden.

Kontaktdaten:

Evangelisches Forum Ingolstadt
Münchnerstraße 36a
85051 Ingolstadt

Telefon: +49 841 17325
Fax: +49 841 8418817285

Internet: www.evangelischesforum.de

Impressum

Impressum:
EVANGELISCHES FORUM
Erwachsenenbildung im Evang.- Luth. Dekanat Ingolstadt
z. H. Wolfgang Limmer
Münchenerstr. 36 A (Rückgebäude)
85051 Ingolstadt
Tel.: 0841 – 17325
Fax: 0841 – 8817285
Email: info@evangelischesforum.de
www.evangelischesforum.de

Rocket Fuel