seniorbook
Obdachloser schenkt junger Frau 3 Pfund ...

Politik & Gesellschaft


  • Drucken
  • Auf anderen Plattformen teilen
  • Lesenswert
    12

Politik für Anfänger – Lektion 2: Politik ist nicht lustig!

Lustig ist vielleicht das Krümelmonster, aber ganz sicher nicht die deutsche Politik. Auch nicht am politischen Aschermittwoch. Ich sage nur: Brüderle. Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. Im Grunde könnte ich meine Abhandlung damit beschließen. So wird heute Politik gemacht. Aber zum Glück merkt der Wähler das ja nicht. Kanzlergehalt, Doktortitel und Sexismus. Das sind die neuen politischen Inhalte. Eben mal kurz dahin geworfene Häppchen fürs Volk. Lustig. Man könnte direkt meinen, wir wären mitten im Wahlkampf.

Herr Steinbrück hat uns ja einen Wahlkampf mit Humor versprochen. Oder sollte man besser sagen: angedroht? Weil wenn Politiker schon einmal lustig sind endet das meistens in einem schrecklichen Desaster. Die öffentliche Ankündigung einer Spaß-Wahlkampagne kann ohnehin nur ins Auge gehen. Das ist ungefähr so, wie wenn man bei einer Büttenrede auf den nächsten Trommelwirbel wartet, weil man dann weiß: das war jetzt ein Gag.

Lustig: Nachhaltigkeit in der Politik…

Man kann daran bestenfalls diesen eigentümlichen Zeitverzögerungseffekt in der Politik studieren. Wenn Politiker nämlich mal was merken, sind sie meistens schon mindestens vier Jahre am Zeitgeist vorbei. Politiker leben nur von Wahlkampf zu Wahlkampf. Dazwischen schaffen sie eben mal die Gesetze wieder ab, die die vorherige Regierung eingeführt hat. Auch wenn sie selbst die vorherige Regierung gestellt haben. Damit sind sie vollkommen ausgelastet. Und mit den diversen Nebenjobs natürlich. Die allemal lukrativer sind als so ein politisches Mandat.

Falls Sie immer noch zu den Träumern gehören sollten, die sich eine gewisse Nachhaltigkeit von der Politik wünschen, sollten Sie entweder den Planeten wechseln oder die Bürgerinitiative für eine 25jährige Legislaturperiode unterzeichnen. Außer der Kanzlerin vielleicht wechseln ja sowieso alle regelmäßig durch. Zum Beispiel wegen Aberkennung des Doktortitels. Zufällig sind das immer genau die Politiker, hinter die sich die Kanzlerin gerade gestellt hat. Wozu also überhaupt Wahlen? Ich halte es allerdings auch für gut möglich, dass die Regierungs-Koalition künftig gleich ganz auf promovierte Minister verzichtet. Oder das Volk auf die Regierungs-Koalition.

FDP – sicherer Kandidat für die Fünf-Prozent-Spaß-Hürde

Lustig ist deutsche Politik derzeit bestenfalls am Aschermittwoch. Oder kennen Sie aktuell auch nur einen einzigen Politiker, dem Sie spontan das Attribut „witzig“ zuordnen würden? Unfreiwillig komisch gilt nicht. Denn dann wäre die FDP ja eine der beliebtesten Parteien Deutschlands. Die Fünf-Prozent-Spaß-Hürde würde sie mit ihren historisch in Punkto Peinlichkeiten unübertroffen grandiosen Spitzenpolitikern jedenfalls locker überwinden.

Egal, wo Sie eine Kamera aufbauen - irgendein Politiker wirft sich garantiert immer rein. In jede noch so alberne Peinlichkeit. Während ihm ein ganzes Team hilfloser PR-Berater atemlos hinterherhechelt, um sich immer neue fadenscheinige Erklärungen für die schier unglaublichen Fehlleistungen auszudenken. Die lassen da wirklich nichts aus. Eigentlich müsste man mal ein Geschichtsbuch über Fettnäpfe in der Politik verfassen. Das wird dann vermutlich dicker als die gesamte Brockhaus-Enzyklopädie. Die Piraten zum Beispiel mimen ja schon mal freiwillig die Karikatur auf das deutsche Parteiensystem. Sie erfinden eben mal so aus dem Stand neue Werte, die jeden gestandenen Demokraten wirklich platt machen.

Humor? Fehlanzeige.

Aber was die, nun ja - etwas eigenwillige Haltung der Piraten zu demokratischen Werten betrifft, wäre der deutsche Politik-Nachwuchs ja geradezu prädestiniert für eine Koalition mit Bundes-Angie. Das ist übrigens jene Politikerin, die derzeit konkurrenzlos und ganz vorne im Felde den Titel „Top-Narzisstin unter den Regierungsoberhäuptern dieser Welt“ behauptet und damit selbst den dereinst großen Bruder aus Moskau locker in den Schatten stellt. Wladimir übt noch. Angie dagegen weiß immer blindlings, wo es lang geht. Humor? Fehlanzeige auf der ganzen Linie. Apropos – wann hat sie eigentlich zum letzten Mal die Welt gerettet? Oder würden Sie vielleicht dagegen wetten, dass sie es vor der Wahl schnell noch einmal tut? Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf den lustigen deutschen Wahlkampf!

Politik für Anfänger - Lektion 1: Wie man was wird – die politische Karriere

seniorbook lesen ist gut, aktiv mitmachen noch besser.
Jetzt registrieren und alle Vorzüge von seniorbook nutzen!
Jetzt ausprobieren

  • Drucken
  • Auf anderen Plattformen teilen
  • Lesenswert
    12

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

es ist zum davonlaufen ---zum heulen --wie eine hure--jeder benutzt sie--keinrt kennt sie.obby

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Alle politiger Lügen der eine wenig der anter mehr

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Vergiß die meisten Politiker die da meinen sie sind welche -Trittin,Roth,Steinmeier,Oberschüler-Rösler und Co. Alle nur wegen der Diäten,(die einzige Logik) denn normal logisch denken Fehlanzeige.

Es gibt eine Alternative !! Geben wir der AfD eine Chance !

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Erkenntnisreicher Beitrag? Nö! Längst bekannte Tatsachen peppig aufbereitet? Ja! Konsequenzen? Keine!

Am Ende geht ein jeder brave Staatsbürger zu den jeweiligen Wahlen und entscheidet sich für das individuell erscheinende kleinere Übel. und wählt die Parteien und Personen die einem die Bauchschmerzen verursachen, Die Aussage das wer nicht wählt die Nazis unterstützt ist dummes Geschwätz und komplett erlogen. Mit dem einzigen Zweck ein möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erreichen, Um dann wieder zu behaupten die Menschen stehen zu den Parteien und Politikern. Ebenso ist die Aussage wir leben ja in der bestmöglichen polit, Freiheit und es gäbe keine Alternative. Das ist ebenso gelogen und wird nicht deswegen zur Wahrheit weil ein anderes System nicht ohne Schmerz und Verluste und Fehlern initiiert werden kann. Mir ist natürlich bewusst das ein von mir bevorzugtes Anarchistisches System aufgund Internationaler Verflechtungen nicht mehr möglich ist.

deswegen muss ich aber nicht das aktuelle noch durch wahlen unterstützen, Und zum letzten. Der Satz, wer nicht wählen geht der darf nicht meckern ist ebenso Humbug, Denn wer seine Stimme verweigert der hat auch das Recht zu meckern wer das System und seine Träger durch Stimmabgabe unterstützt kann nicht bemängeln wofür er selber steht, Wählen ohne zu seiner Wahl zu stehen ist freundlich ausgedrückt unglaubwürdig.

Das war ein Antoert ohne Humor aber mit viel Wut im Bauch, nicht über den Artikel der ist klasse geschrieben

Christine Kammerer

Danke. Ohne den letzten Satz hätte ich mich jetzt doch ein bisschen gewundert...

Natürlich - jeder hat das Recht - und die Pflicht - zu meckern, finde ich auch, aber WAS TUN wär auch mal eine feine Sache... Zum Beispiel nach konstruktiven Lösungen suchen...

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Das Volk ist ja selber schuld, wenn es die Politiker und Parteien nach Belieben gewähren lässt, anstatt über wichtige Themen selbst abzustimmen. Man kann auch zu Recht behaupten, dass wir eben noch nicht reif sind für echte Demokratie ...

Christine Kammerer

Sehe ich genauso, das Spiel geht eben nicht nach dem Motto "lass die mal machen!", wenn man sei einfach gewähren lässt, ohne mitzumischen, muss man nachher auch nicht jammern und schimpfen. Aber ich denke, dass sich da gerade in unserer Generation doch einiges bewegen wird in Zukunft... Thema Wasser und dergl. mehr...

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Liebe Christine! Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht....) Er war ein Vergnügen, den Beitrag zu lesen...

Christine Kammerer

DAnke, Annthers, guck mal Kommentar unten und schau doch bitte nächste Woche nochmal vorbei...

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual, aber doch nur zwischen eigentlich zwei Schnarchnasen, also entweder die Dame an der Macht, oder den coolen Peer. Und die ziehen dann mit dem Gefolge ein, ihren ausgewählten Wasserträgern. ins Parlament. Und dann schwören die auch noch, nur zum Besten des Volkes, mit dem Zusatz, so wahr mir Gott helfe, na, und wenn der dann nicht hilft, was kann dann eben jener Politiker dafür.

Sehr schön geschrieben, dein Beitrag, und wenn es alles nicht so traurig wäre, Mann/Frau könnte wirklich lachen.

Christine Kammerer

Danke, war ja eigentlich mein bescheidener Beitrag zum politischen Aschermittwoch, aber die liebe Catrin hat ihn ein wenig zu früh aus der Kiste geholt und dann gleich wieder versteckt - jetzt dümpelt er hinter den Kulissen dahin bis er dann wirklich dran ist Fasching halt

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rocket Fuel