seniorbook

Politik & Gesellschaft


  • Drucken
  • Auf anderen Plattformen teilen
  • Lesenswert
    4

Krönung in Amsterdam: Wäre es nicht schön, auch einen König zu haben?

Ausnahmezustand in den Niederlanden. Der Thronwechsel von Königin Beatrix auf König Willem-Alexander lässt nicht nur die Herzen passionierter Royalisten höher schlagen. Ganz Holland scheint dem Ereignis entgegen zu fiebern, die Vorfreude ist riesig. Angesichts der tollen Stimmung wünscht sich auch mancher Deutsche die Monarchie zurück.

Zuletzt forderte der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. die Rückkehr Deutschlands zu dieser Staatsform. Im Vorfeld der Wahl von Joachim Gauck zum Bundespräsidenten sagte Prinz Philip Kiril von Preußen der der Zeitschrift „Christ und Welt“: "Ein König täte dem Land gut."

Als Vorteil der Monarchie sieht der Prinz die emotionale Bindung des Volkes an sein Herrscherhaus. "Emotionen sind das Feld, das eine Königsfamilie bespielen kann. Sie muss sich gar kein Programm ausdenken. Es geht zu Herzen, dass sie da ist." Von Vorteil sei allerdings auch, dass sich ein Monarchen-Clan nicht so einfach stürzen lasse. "Königsfamilien werden nicht per Misstrauensvotum oder durch Aufhebung der Immunität aus dem Amt gefegt. Das tut einem Land gut", so der Prinz.

50 Cent für einen König

Sogar die Kosten für einen „König von Deutschland“ wären wohl vergleichsweise überschaubar. Die aktuell teuerste europäische Monarchie, nämlich die britische, kostete jeden Untertan gerade einmal 51 Cent pro Jahr (Stand 2011) – ein überschaubarer Aufwand.

Was also spricht (von juristischen Petitessen einmal abgesehen) gegen die Einführung einer Monarchie in Deutschland? Und welche Argumente hätten Sie für die Wiederbelebung des Königtums? Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit!

Hätten Sie Spaß an einer deutschen Monarchie?

Klar. Ein bisschen Prunk hat noch keinem geschadet.
23.2 %
Wozu? Um noch mehr Steuergelder zu verschwenden?
41.1 %
Überflüssig. Ebenso wie der Bundespräsident.
21.1 %
Ich schäme mich dafür. Aber - ja!
5.3 %
Ich habe dazu keine Meinung.
1.1 %
Ich habe dazu eine ganz andere Meinung (siehe Kommentare).
8.4 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein Seniorbook Konto besitzen.

seniorbook lesen ist gut, aktiv mitmachen noch besser.
Jetzt registrieren und alle Vorzüge von seniorbook nutzen!
Jetzt ausprobieren

  • Drucken
  • Auf anderen Plattformen teilen
  • Lesenswert
    4

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Als Adam grub und Eva spann, wo war denn da der Edelmann?

Wir sollten diese traurige Ära der Aristokratie lieber ganz schnell entgültig begraben!!!!

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Mir reichen die Zaun- und Schützenkönige vollkommen aus, die wir hier haben.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Monarchie bedeutet nicht gleich Prunk und Protz und/oder Diktatur.... aber vielleicht etwas mehr Nähe zur Bevölkerung? Schlimmer als die bisherige Politik ist, kann es ja nicht werden... --- also... wenn wieder ein König, dann hätte ich auch einen ka ndidaten: Ex-Bundekanzler Helmut Schmidt!

...nee, aber jetzt ehrlich, ich finde, Deutschland braucht mal wieder etwas mehr Farbe... damit meine ich nicht, dass es unbedingt eine Monarchie sein muss, aber POSITIVE Traditionen fände ich schön... irgendwie verbinde ich mit Deutschland nur noch Grau in Grau - einschließlich dem Wetter und tägliches jammern und Stöhnen der Politiker und Wirtschaftverantwortlichen- und deutsche Geschichte und Identität (gibt es das?) scheint gleichbedeutend damit zu sein, dass man sich schämen muss... wann wird hier das Lachen verboten?

Jammern natürlich groß... zu schnell getippt ...

P.S. dass es da so gewisse Sehnsüchte gibt sieht man , denke ich, deutlich am Zulauf auf Mittelaltermärkten... die sind zwar unrealistisch, sonst wären auch die noch finster, aber Unbeschwertheit, Lachen und Co sind dort erlaubt, ja , erwünscht...!.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

muß man ja nicht immer gleich das schelchteste annhemen. Aber abgehalfterte Politiker, die sich so ansammeln im Laufe der Zeit, freun mich auch nicht! Jeder kassiert und keiner macht was! Diktaturen sind ja nicht mit Monarchien gleich zu setzen. Könige ( Königinnen) schauen in der regel mehr auf " Ihr" Land als Politiker, die in einer oder max. zwei Preioden sich die Pfünde sichern und die Säcke vollstopfen. auch ist`s mirt der Moral dieser " vom Volk" gewählten ( von welchem Volk? ) meist nicht so weit her. Gewählt haben wir ja meist nicht irgend einen Politiker der von uns auserkoren wurde, sondern einen den uns die die Parteien, mangels Alternativen, "auf`s Auge" gedrückt haben. Freie wahl hat man ja schon seit der Gründung von Parteien nicht mehr, weil man nur Listen wählen kann. auch mit den berühmten zweitstimmen ist das so eine negative Sache. Wirklich F R E I E Wahl hat man nicht.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Besser!! viel besser wäre eine Monarchie als diese Politiker die sich ja nur deshalb wählen lassen, um ihre Minderwertigkeitskoplexe so richtig ausleben zu können. Der Großteil von denen sind Zivil-Versager die sich über ein Parteien-System hochgedient haben und sonst echt zu nichts taugen. Gelernt haben sie meist nichts und können ( ausser Volks-Verblödung) tun sie auch nicht viel.

Andreas, stelle Dir vor, wir hätten einen König und der EInen Thronfolger in der Art wie der Chef von Nordkorea ! Also besser "NEIN DANKE"! Monarchie heißt Automatismus, da wollen woir aber lieber in die Speichen greifen !! Gelle ???

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

... mann kann alles zerreden

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Die Monarchie ist überflüssig wie ein Kropf. Taugt doch nur dazu die Seiten der Yellow Press zu füllen.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

In Deutschland ist die Monarchie so gründlich abgeschaft worden wie vermutlich nirgendwo sonst. Der letzte Alleinherrscher aller Germanen, Adolf Hitler, hat uns die Leichen von sechs Millionen Juden hintergelassen, dazu 20 Millionen Sowjetmenschen und noch Andere - das reicht, denke ich. Und der letzte Kaiser, Wilhelm II, hat diesem Verbrecher die Tür geöffnet, indem er den 1. Weltkrieg anzettelte, der auch einigen Millionen Menschen das Leben kostete. Nein, meine Lieben, es ist vorbei. Und wie will man das alte Königreich Preußen wieder zusammenstückeln oder auch nur das Großherzogtum Oldenburg? Und wer soll denn "Kaiser" werden? Nein, das geht nicht.

Die Kollektivschuld.....der1.Weltkrieg brauchte nur einen Auslöser und die Versailler Verträge leisteten dem Naziregime Vorschub... deswegen finanzieren wir heute Europa und leisten uns abgehalfterte Bundespräsidenten für viel Geld...darüber regt ihr euch auch auf!

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Wir bekommen das mit der Demokratie schon nicht hin und ehrlich, wer braucht schon einen Monarchen. Das sind doch auch nur Marionetten und sie gehören nicht mehr in diese Zeit. Die sollen mal schön in den Märchenbüchern bleiben.

Richtig, ab ins Märchenbuch.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Hier in Frankreich ist der Präsident wie ein Monarch, alles zentralisiert sich auf Paris. Also nee. In Deutschland gabs gleich mehrere Könige, reg. Fürsten und dann noch Kaiser für eine geschichtlich kurze Zeit, da ist doch gar keine einheitliche Tradition.

In Belgien bietet das Königshaus den Zusammenhalt des Landes. Das braucht man in Deutschland wohl nicht, aber eine starke Demokratie.

Nur auf die französische Revolution folgte keineswegs eine prospere Zeit sondern ein Napoleon und dann weiter Könige.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rocket Fuel